Qualifiziert das Abitur noch fürs Studium?

Sonntag, 1. Juni 2014
PD Dr. phil. André Meinunger, Prof. Dr. iur. Jantina Nord, Thilo Tröger

Für rund die Hälfte der Studienanfänger juristischer Studiengänge sind Brückenkurse zur Sprachkompetenz dringend erforderlich (Berlin/Wismar)

Seit einem Jahr läuft an der Hochschule Wismar der Modellversuch, sprachliche Defizite der Wirtschaftsrechtsstudierenden gezielt nachzuschulen. Die Ergebnisse des Modellversuchs präsentiert die Arbeitsgruppe „Sprachkompetenz in der juristischen Ausbildung“ unter der Leitung von Prof. Dr. iur. Jantina Nord auf dem diesjährigen „Dies Academicus der Wismarer Wirtschaftsrechtstudierenden in Berlin“. Als Gastredner werden Dr. phil. Antje Baumann (Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz), Axel Breinlinger (Richter am Bundesarbeitsgericht) sowie Rechtsanwältin Eva Engelken (Autorin des Buches „Klartext für Anwälte“) die Bedeutung guter Sprache für Rechtssetzung und Rechtsanwendung den aus Wismar angereisten Studierenden darlegen.

04.06.2014, 16:30 Uhr, Raum Friedrichswerder